Eigenwirtschaftlicher Ausbau Breitband
Am 20.06.2022 konnte bei Verhandlungen mit dem Unternehmen "Deutsche Glasfaser" erreicht werden, dass dieses Unternehmen den in den jeweiligen Orten nicht geförderten Breitbandausbau in eigenwirtschaftlicher Initiative ausführt. Vor allem Wohnungsbaugebiete, welche nicht gefördert werden, sind davon betroffen. Damit kann garantiert werden, dass in diesen Gebieten im Zuge des Gesamtausbau Glasfaser bis an jedes Haus möglich wird. Dieses Unternehmen hatte bereits den Zuschlag erhalten für den Ausbau der sogenannten weisen Flecken. Baubeginn ist voraussichtlich Anfang September in Nünchritz. Das gesamte Gebiet des Elbe Röder Dreieck soll dann bis Ende 2024 Glasfaserseitig erschlossen werden.